Pressebericht Mittelland Zeitung; 21.07.2006

Grosser Erfolg trotz tropischer Bedingungen

Gebenstorf/Interlaken Das Blasorchester Gebenstorf (BOG) nahm am Jungfrau Music Festival teil.
Als Alternative zum Eidgenössischen Musikfest in Luzern, hat das Blasorchester Gebenstorf (BOG) am Wettbewerb des Jungfrau Music Festivals in Interlaken teilgenommen, mit beachtlichem Erfolg. Wettbewerbsvorgabe war die Gestaltung eines 30- bis 45-minütigen Programms mit gehaltvoller symphonischer Literatur. Nebst dem Pflichtstück «Festive Impressions» von Oliver Wäspi sollte auch ein Werk eines Komponisten aus dem Herkunftsland des Orchesters enthalten sein.

Das
BOG wählte die «Huckleberry Finn Suite» von Franco Cesarini und rundete das Konzertprogramm mit der anspruchsvollen Komposition «Symphonic Ouverture» von James Barnes ab.

Gold nur knapp verfehlt
Trotz widriger klimatischer Bedingungen - im Einspielzimmer wie auch im altehrwürdigen Konzertsaal des Kursaals herrschten subtropische Bedingungen - gelang dem Blasorchester ein beachtlicher Auftritt. Das mit externen Mitspielern und einigen Jugendlichen aus dem eigenen Nachwuchs verstärkte Orchester erspielte mit 85,66 von 100 Punkten den Kategoriensieg in der mittleren Stärkeklasse, dies notabene mit einem Aufwand von vier Proben in sieben Tagen. Präsident Fabian Keller und Dirigent Karl Herzog durften ein «Diplom Silber» und einen Pokal in Form eines Bergkristalls nach Hause bringen. Die Verantwortlichen waren sich einig, dass bei angenehmeren Temperaturen ein «Diplom Gold» (ab 90 Punkten) erreichbar gewesen wäre.
Das
BOG, das seit längerer Zeit als projektorientiertes Orchester zusammengestellt wird (AZ vom 10. 11. 2005), hat die Reise nach Interlaken nicht nur dazu benutzt, sich von einer internationalen Jury beurteilen zu lassen, sondern auch, um die persönlichen Beziehungen untereinander zu pflegen. Die mit Begleitpersonen angereisten Musikerinnen und Musiker genossen nach geleisteter Arbeit ein feines Nachtessen am Brienzersee und nahmen die Gelegenheit wahr, die restlichen Wettbewerbsbeiträge und die Siegerehrung zu besuchen. Abgerundet wurde die Reise mit einem gemeinsam besuchten Konzert von «Blechschaden», einer Formation der Münchner Philharmonie.

Die Teilnehmerinnen und Teilnehmer sind mit neuen Eindrücken und der Freude über die gelungene Vorstellung nach Gebenstorf zurückgekehrt. Die Erfahrungen motivieren für weitere Proben, Festivals und Konzerte.
Die gute Stimmung wird damit belegt, dass sich von den 49 Teilnehmern bereits 38 für das nächste Projekt eingetragen haben. Dieses findet als Neujahrskonzert am 1. und 6. Januar 2007 in der katholischen Kirche in Gebenstorf statt. (up/pm)
 

.